Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Clogging-Steps

13.05.2018

 

Startseite

13.05.2018

 

Workshop-Cue-Sheets

13.05.2018

Willkommenskultur ist der Schlüssel zum Einwanderungsland Deutschland

Robert Franken, Chief Digital Officer at Luna media GmbH, Köln.
Robert Franken, Chief Digital Officer at Luna media GmbH, Köln.

Robert Franken in der 'Huffington Post':


Keine Zwänge für unsere Zuwanderer


"... weil es mit uns ganz alleine ja gar nicht auszuhalten wäre. Wir haben an der ein oder anderen Stelle vergessen, was Deutsche vor nicht einmal 100 Jahren angerichtet haben. Viele wurden damals selbst zu Flüchtlingen, deren Nachkommen immer wieder neu lernen müssen, was Mitgefühl und Menschlichkeit angesichts dramatischer Einzelschicksale bewirken können. Wir brauchen dabei keine Anpassungs- oder Integrationszwänge, sondern offene Arme und Interesse am Neuen. Nicht Leit-, sondern Willkommenskultur ist der Schlüssel zum Einwanderungsland Deutschland. Herzlich Willkommen - und viel Glück und Erfolg. Bis bald mal, hoffe ich."


Link zur Seite

Michael Klonovsky


Vom Integrationszwang zur Willkommenskultur


Es geht um eine Mentalität, die zwar nicht fromm islamisch sein mag, aber sie muss mit der islamischen Kultur zu tun haben, denn bei anderen Einwandern findet man sie nicht. Es ist eine Mentalität archaischen Machotums, ehrpusselig, dummstolz, arbeitsunwillig, bildungsverachtend, gewaltbereit. Ihr Aktionsfeld ist der öffentliche Raum, die Straße, die Schule. Ihre Schimpfwörter heißen „Opfer“, „Schweinefleischfresser“ und „Scheißdeutscher“. Für männlich gilt unter den Adoleszenten dieses Milieus unter anderem, von Zeit zu Zeit im Rudel über vereinzelte Fremdstämmige herzufallen, um sich für schiefe Blicke oder auch nur für eine allgemein-diffuse Daseinsbeschissenheit zu rächen.


Link zum Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0