Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Clogging-Steps

13.05.2018

 

Startseite

13.05.2018

 

Workshop-Cue-Sheets

13.05.2018

Das Leben im Irrenhaus Europa

PI-Autorin L.S. Gabriel
PI-Autorin L.S. Gabriel

L.S.Gabriel

 

Gutmenschlicher Zynismus

 

Sogar in Gaga-Deutschland, wo man schon alles für möglich hält, ist man erst einmal geneigt, das für einen Fake oder dummen Witz zu halten. Nein, das ist tatsächlich ernst gemeint. Auf der Internetseite der UNO-Flüchtlingshilfe kann man lesen:

 

Ihr Testament ist ein besonderes Geschenk

  • Mit einem Testament können Sie etwas Bleibendes schaffen – nicht nur im materiellen Sinne. Ein Testament gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Werte und Ihr soziales Engagement weiterleben zu lassen – über Ihr eigenes Leben hinaus.


Link zum PI-Artikel


Kommentare:

  • Sind diese Nestbeschmutzer noch zu retten? Es gibt nichts, womit sie nicht versuchen mit anderer Leute Geld dieses Pack zu verwoehnen. Als gebe es nicht genug deutschstaemmige Beduerftige!
  • Ein Testament für 'Flüchtlinge' ist wirklich nicht nötig, liebe Senioren. Es sind jetzt genug Leute im Land, die euch mit diversen 'Enkeltricks' um eure Ersparnisse bringen werden.
  • Nun, viele wohlstandsverwahrloste, linksgrün-pädophile Nichtsnutze sind selbstbestimmt kinderlos und somit mitschuldig an der demographischen Katastrophe.
  • In Kombination mit 'Sterbehilfe' und zunehmender Alterseinsamkeit, da kinderlos oder nur ein Kind, könnte man da viele Gelder in Altersheimen kurzfristig aktivieren, zumal die Sicherheitsangst unter den älteren Bürgern immer stärker wird.
  • Was Merkel und ihre Komplizen treiben, grenzt an Völkermord.
  • Nun, die Kampagne macht Sinn, da viele linke Gutmenschen ohne Familie und Kinder aber mit gutem Einkommen in einem gehobenen Alter sind. Ich kenne einige, die schon Testamente für Anliegen des Tierschutzes und die Dritte Welt errichtet haben, da reiht sich das gut ein.
  • UNO: "Sterben Sie doch für 'Flüchtlinge'!" Die 'Flüchtlinge' werden bald dabei helfen.
  • Lieber sein Geld bis auf den letzten Cent verprassen.
  • Damit reiht sich die UNO übrigens in die erbärmliche, immer penetranter werdende Testamentsgeierei der gesamten Helferindustrie ein.
  • Moslems sind und bleiben ein Sicherheitsrisiko für Deutschland und ganz Europa. Geschichte wiederholt sich immer wieder.
  • Wir sitzen auf einem Pulverfaß (DER SPIEGEL 48/1982)
  • Bevölkerungsentwicklung: Wohin mit den jungen Männern?
  • Wenn man glaubt, es ginge nicht mehr perverser, kommt der nächste abartige Hammer.
  • Man darf gespannt sein, was diese verwöhnten Dummdeutschen noch aushecken. Dass das kein Fake ist, sondern hierzulande Realität, daran zweifele ich keinen Augenblick. Ist das kollektiver Wahnsinn, was dieses Volk erfasst hat?
  • Ja, die UNO weiss auch, dass es in Deutschland viele ältere Menschen gibt, die an Demenz oder Alzheimer leiden. Nun möchte man diese Situation ausnutzen, um diesen Menschen mit fadenscheinigen Gutmenschen-Argumenten den Spargroschen aus der Tasche zu ziehen.
  • Ach deshalb soll Sterbehilfe jetzt legalisiert werden, damit die Refjutschies schneller an unser Geld und unsere Häuschen kommen (natürlich von uns selbst mühsam erwirtschaftet).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0