Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Startseite

22.11.2017

 

Workshop-Cue-Sheets

22.11.2017

Waschräume & Klos versaut, Läuse &  Ungeziefer, Vergewaltigung & sexuelle Belästigung durch Asylanten

Asylanten-Gutmenschentum

Saskia Valencia, geborene Gehrke (* 21. Juli 1964 in Rostock) ist eine deutsche Schauspielerin und Fernsehmoderatorin (Wikipedia)

 

Thorsten Joachim Nindel (* 16. Dezember 1964 in Höxter) ist ein deutscher Schauspieler (Wikipedia)

Saskia Valencia und Thorsten Joachim Nindel in der 'Huffington Post':


"...weil Beistand erste Menschenpflicht ist und wir denken, dass jeder Mensch ein Recht auf ein Leben ohne Krieg, Hunger, Gewalt und Angst haben sollte. Diese Welt gehört uns allen!"


Link zur Seite

Asylanten-Realität

'Asylhelferin vergewaltigt. Polizei lässt Täter nach Deutschland ausreisen'


Zitate aus dem Artikel:
  • "Es durfte kein Sterbenswörtchen nach außen verbreitet werden, weder durch die Polizei noch durch das Rote Kreuz. Dem Opfer wurde lediglich psychiatrischer Beistand gewährt," so Erika F. (Pseudonym), freiwillige Helferin in einem Wiener Erstaufnahmelager.
  • Die Helferin Erika F. berichtet von täglichen Gewalttaten unter den Bewohnern der Heime.
  • Auch Diebstahlsdelikte sind an der Tagesordnung. Besonders begehrt sind dabei teure Mobiltelefone.
  • Ein Großteil der freiwilligen Helfer sind junge Frauen. Sie sind ständig sexuellen Belästigungen ausgesetzt. Manchmal passiert dann, was niemand erfahren soll: "Wir wissen von zumindest einem konkreten Fall, wo eine Rot Kreuz-Helferin von einem Asylanten vergewaltigt wurde. Der Täter wurde zwar festgenommen, kurze Zeit später aber wieder freigelassen.
  • Aufgrund der extremen Belastung wird für freiwillige Helfer eine Wochenarbeitszeit von maximal 24 Stunden empfohlen. Aus Personalmangel würden daraus allerdings regelmäßig bis zu 70 Wochenstunden.
  • Da liegen die Leute halt auf Iso-Matten am Boden am Gang, Waschräume und Klos sind extrem versaut.“ Und, so der Helfer, "Läuse oder anderes Ungeziefer sind wir ohnehin schon gewohnt."
  • Ein weiteres Problem sei das Essen. "Das Bundesheer bringt täglich drei große Töpfe mit Gulasch, das extra ohne Schweinefleisch gekocht wird – aber die Leute lassen es stehen.
  • Es gibt welche, die holen sich haufenweise Fleisch und schmeißen es in Erdberg auf die U3-Gleise, damit andere nichts bekommen oder sich nicht mit bösem Schweinefleisch vergiften."

Link zum Artikel in 'Epoch Times'

Kommentar schreiben

Kommentare: 0