Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Startseite

22.11.2017

 

Workshop-Cue-Sheets

22.11.2017

Die Forderungen der Asylanten in Deutschland

Asylanten-Gutmenschentum

Karl-Otto Zentel (51), Generalsekretär der Nichtregierungsorganisation Care Deutschland-Luxemburg
Karl-Otto Zentel (51), Generalsekretär der Nichtregierungsorganisation Care Deutschland-Luxemburg

Karl-Otto Zentel in der 'Huffington Post':


"Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil ihr unsere Gesellschaft vielfältiger und reicher macht. Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil jeder Mensch Flüchtling sein könnte."


Link zur Seite

Asylanten-Realität

Deutschland: Asylsuchende stellen Forderungen:

  • "Schlepper und Presseberichte in ihrem Land machen den Menschen Versprechungen, die nicht der Wirklichkeit entsprechen", sagt Hans-Joachim Ulrich, regionaler Flüchtlingskoordinator.

  • Die Migranten sagen, sie seien wütend, dass sie in einer großen Lagerhalle schlafen müssen, statt ihre eigenen Wohnungen zu bekommen. Vertreter der Stadt Hamburg beteuern, es gebe in Hamburg keine freien Wohnungen. "Die Stadt hat uns angelogen. Wir waren schockiert, als wir hier ankamen", sagt der syrische Flüchtling Awad Arbaakeat.

  • "Dann teilte mir derjenige, der ein bisschen Deutsch konnte, mit, dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau sei. Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt", sagt Immobilienmaklerin Aline Kern.

  • "Ein Rechtsstaat kann sich nicht erpressen lassen", so Bayerns Staatskanzleichef Marcel Huber.

  • "Ich Mann. Du Frau. Ich vor", sagte der muslimische Mann mit einem vollbeladenen Einkaufswagen im Supermarkt.

  • Ein Asylbewerber aus Somalia hat erfolgreich gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geklagt, da die Bearbeitung seines Antrags zu lange dauere – 16 Monate. Das Amt sagt, derzeit stauten sich 250.000 unbearbeitete Anträge.

  • 70 Prozent der Auszubildenden aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, denen eine Lehre angeboten worden war, haben sie nicht abgeschlossen. Laut dem Direktor der Münchener Handelskammer sind sich viele junge Migranten zu schade für eine Ausbildung.

Link zu den Asylanten-Forderungen


Was sich die Deutschen zur Bereicherung und Vielfältigkeitsmachung ihrer Gesellschaft alles gefallen lassen! Viel Spass!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0