Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Startseite

22.11.2017

 

Workshop-Cue-Sheets

22.11.2017

Österreich gibt 'Asylkriminalitätsliste' frei: Anstieg um ein Drittel

Asylanten-Gutmenschentum

Norbert Trelle (* 5. September 1942 in Kassel) ist ein deutscher römisch-katholischer Geistlicher und seit 2005 Bischof von Hildesheim (Wikipedia)
Norbert Trelle (* 5. September 1942 in Kassel) ist ein deutscher römisch-katholischer Geistlicher und seit 2005 Bischof von Hildesheim (Wikipedia)

Norbert Trelle in der 'Huffington Post':


"Liebe Flüchtlinge, ihr seid willkommen, weil auch ihr zu der weltweit einen Menschheitsfamilie gehört."


Link zur Seite

Asylanten-Realität

Zitate aus Artikel in 'Epoch Times' vom 11.12.2015:



Österreich gibt 'Asylkriminalitätsliste' frei:


Anstieg um ein Drittel


Nach einer parlamentarischen Anfrage der Partei 'Team Stronach für Österreich' an Innenministerin Johanna Mikl-Leitner liegen jetzt die Daten vor. Die begangenen Straftaten von Asylbewerbern 2014 wurden für Österreich mit 9.513 beziffert. Von Januar bis August 2015 wurden 8.484 Straftaten von Migranten begangen.


"Das zeigt, dass den Bürgern von der Regierung ständig nur ein falsches Sicherheitsgefühl vorgegaukelt wird", zitiert die 'Krone' Team Stronach Klubobmann Robert Lugar.


Link zum Artikel

Kommentare:

  • Wir machen Suizid und feiern das auch noch. Wie verblödet, degeneriert und ohne Nationalstolz muss ein Volk sein, wenn es auf so tiefem Niveau angekommen ist?
  • Was willst von so einem Operetten- und Deppenstaat erwarten?
  • Armes weißes Europa.
  • Wir sind eben nicht nationalstolz. Unsere linken Politiker hassen Österreich.
  • Man kann ruhig davon ausgehen, dass die kriminelle Veranlagung bei Zuzüglern aus muselmanischen Gefilden mindestens das 10-fache der indigenen Bevölkerungen beträgt. Das ist durch verlässliche Statistiken eindeutig belegt, die in der Schweiz vorliegen. Dies wird in allen Ländern nicht gross anders sein. Diese Zahlen korrespondieren auch mit der prozentualen Belegung der Knasts in den Strafanstalten. In der Schweiz befinden sich geschätzte rund 500.000 Kostgänger aus muselmanischen Gefilden, d.h. rund 6,5 % der Wohnbevölkerung. Die Knasts sind etwa zur Hälfte mit solchen Kostgängern belegt.  Noch Fragen? Trotzdem werden laufend jeden Tag Tausende als sogenannte Flüchtige ins Land hereingelassen und definitives oder provisorisches Asyl gewährt, so auch in der Schweiz. Man hat halt internationale Flüchtlingskonventionen unterzeichnet und will diese als sogenannter Rechtsstaat einhalten. Mit den Konsequenzen daraus muss man halt irgendwie fertig werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0