Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Startseite

22.11.2017

 

Workshop-Cue-Sheets

22.11.2017

Sklavensystem durch Asylanten

Asylanten-Gutmenschentum

Immanuel Fruhmann, Kulturphilosoph
Immanuel Fruhmann, Kulturphilosoph

Immanuel Fruhmann in der 'Huffington Post':

 

"Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil ihr das kulturelle Spektrum Deutschlands und Europas bereichert, damit die Gesellschaft vielfältiger macht und gerade weil die führenden westlichen Nationen sowohl dem Syrien-Konflikt als auch den zahlreichen Kriegen und dem Elend in Afrika tatenlos zusehen."

 

Link zur Seite

Asylanten-Realität

Leserkommentare

 

Schöne Aussichten für Europa.

Das ist nicht mehr tragbar.

Mir wird Angst und Bange.

Widerliches Pack.

Wird langsam Zeit, sich zu bewaffnen.

New World Order hat schon längst begonnen.

Das habt ihr den Amis und den Kapitalisten zu verdanken.

 

Solange immer noch jeder Dumme (egal ob Kritiker oder nicht) dieses Propagandawort 'Flüchtlinge' in den Mund nimmt, solange ändert sich sowieso nichts in Deutschland. Nennt sie, wie ihr wollt, aber nicht 'Flüchtlinge'. Nennt sie Illegale, Asylforderer, Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminelle, Invasoren, Terroristen. Dies alles entspricht der Wahrheit, aber nicht das Wort 'Flüchtlinge'.

 

Es ist sehr tragisch und ironisch zugleich, aber jetzt sieht der kleine Mann was die EU-Politiker angezettelt haben. Der Staat zerstört systematisch Familien, um dann billige Gastarbeiter zu erhalten. Es ist nix anderes, als ein Sklavensystem der Kolonialmächte, die wiederum selber jetzt kolonisiert werden.

 

So was passiert, wenn die Regierung und die Medien die Bürger zwingen, den 'Toleranz-Onkel' zu spielen.

 

Wir und unsere Kinder werden für das bezahlen, was die EU-Politiker uns eingebrockt haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0