Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Startseite

22.11.2017

 

Workshop-Cue-Sheets

22.11.2017

Die Asylanten haben absolut irre Vorstellungen von Deutschland

Asylanten-Gutmenschentum

Heiner Keupp (* 16. Juni 1943 in Kulmbach) ist ein deutscher Sozialpsychologe und emeritierter Professor der Ludwig-Maximilians-Universität München (Wikipedia)
Heiner Keupp (* 16. Juni 1943 in Kulmbach) ist ein deutscher Sozialpsychologe und emeritierter Professor der Ludwig-Maximilians-Universität München (Wikipedia)

Heiner Keupp in der 'Huffington Post':

 

"Neben allgemein-humanitären Gründen haben wir Deutschen zwei besondere Anlässe, Flüchtlinge zu unterstützen: Zum einen wären die mörderischen Folgen des NS-Regimes noch viel grausamer gewesen, wenn andere Länder keine Flüchtlinge aus Deutschland aufgenommen hätten. Zum anderen hat die deutsche Wirtschaft erheblich an den Kriegen und Krisen verdient, die jetzt Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat zwingen."

 

Link zur Seite

Asylanten-Realität

Leserkommentare

 

Wichtig wäre es auch, dass die Masse an etwas schlafmützigen Michels dies-mal etwas aus dem Schlamassel lernt:

  • z.B. wie es die NWO- Politikmarionetten der Blockparteien und linksgrüne Willkommensverblendete zusammen mit unseren Manipulationsmedien in einer konzertierten Aktion geschafft haben, eine idiotische Willkommensmatrix unter Ausblendung jeglichen gesunden Menschenverstandes zu kreieren.

Unbeantwortete bzw. medial zensierte Fragen:

  • nach Arbeitsplätzen bei mindestens 3 Millionen deutschen Arbeits-losen, Wohnraum, Finanzierung, kulturelle Unterschiede, Sicherheit etc.

Die sagten alle, sie wollen arbeiten und das glaube ich denen sogar. Das Problem ist: Sie haben absolut irre Vorstellungen von Deutschland. Ob sie immer noch arbeiten wollen, wenn sie merken, dass sie hier mangels Qualifikationen bestenfalls für einen Hungerlohn einen Knochenjob machen dürfen, ist halt die Frage.

 

Wenn hier allein schon qualifizierte Deutsche arbeitslos sind, was wird dann wohl mit den Leuten, die herkommen, die nicht einmal einen Hauch dieser Bildung haben? Höchstens Billiglohnsklaven für die Wirtschaft werden das sein. Und von dem Gehalt wird man sich dann auch kein Haus etc. kaufen können.

 

Da sie noch billiger als Einheimische Niedriglöhner sind, freuen sich die Konzerne schon. Da lernen diese Wirtschaftsflüchtlinge auch gleich, dass sie genauso gut zu Hause hätten bleiben können. Blöd nur für den deutschen Niedriglöhner, der kann jetzt gleich zum Jobcenter gehen.

 

Grüsse aus Wien, Österreich. Schade und unverständlich, dass die österrei-chischen Behörden die Züge stoppen. Die sollten bis Passau durchfahren und dann zurück gleich die nächsten von Nickelsdorf (österreichisch-ungarische Grenze) abholen. Sodass die traumatisierten Männer menschenwürdig ins gelobte Land Germany kommen.

 

Zum niedrigeren IQ von Muslimen gibts sogar Studien. Auch Sarrazin erwähnt das. Der Grund ist wohl Inzucht. Heiraten in der Familie, was weit verbrei-tet ist in islamischen Ländern. Nicht politisch korrekt, aber wahr.

 

Der IQ ist das eine, das andere ist das 'Bildungssystem' in islamischen Ländern. Bildung unter Anführungszeichen, weil unter Bildung verstehen die dort vor allem eins, den Koran auswendig lernen (besonders an Universitä-ten). Mit ein Grund, warum bis heute kein einziger Nobelpreisträger aus islamischen Ländern kommt.

 

Die Aufgabe westlicher Medien ist 'Mind Control' und die mediale Flankierung und versuchte Rechtfertigung der weitestgehend zionistisch geprägten Globalistenpolitik: US- und NATO-Kriegsverbrechen, EU, TTIP, etc. Und nun eben die Verharmlosung der fortdauernden Destabilisierung Europas und speziell Deutschlands durch die Migrationswaffe und - im Falle Deutschlands - der juristisch geführte Wirtschaftskrieg gegen den deutschen Industrie-standort (VW). Alles ebenfalls kongruent mit der Agenda 2030, dem Arbeitsplan zur Verwirklichung der NWO.

 

Sehr viele verstehen immer noch nicht, dass sie eben nicht machtlos sind. Es müssen dafür die von aussen herangetragenen, aufindoktrinierten Lügen, Manipulationen und Schuldkult-Ideologien überwunden werden. Es ist natür-lich auch eine geistig-psychologische Arbeit, die letztendlich jeder für sich selbst tätigen muss. Aber es ist möglich und wird auch immer notwendiger.

 

Ich weiss nicht, ob es eine genaue Erklärung in deutscher Sprache über Agenda 21 der Vereinten Nationen gibt. Sucht alle mal danach. Es hört sich wie ein böses Science Fiction Drehbuch an. Aber wenn man gut aufgepasst hat, was die letzten Jahre so alles passiert ist, wird man die Teile des Puzzles zusammensetzen können und sehen, dass es grausame Wahrheit ist. Vor einem Jahr hätte ich mich darüber noch halb tot gelacht, jetzt nicht mehr.

 

Na die werden schön auf die Schnauze fallen, wenn der knallharte deutsche Alltag sie trifft. Dann kommt das große Geheule und darauf folgt, von linken und sozialromantischen Spinnern angefacht, der unverschämte Vorwurf, dass es ausschließlich die Schuld der Deutschen sei, diese sogenannten 'Flüchtlinge' nicht integriert zu haben. Was ist das für eine kranke Denke? Die Tatsache, dass sich ein Gastland um Integration zu kümmern hat, ist absolut falsch und dummdreist. Wer in ein fremdes Land kommt, hat sich sich den dortigen Gepflogenheiten anzupassen und nicht, wie in den Leitmedien bis zum Erbrechen propagiert, das Gastland. Und genau hier wird das grausame Erwachen kommen, Terror und Chaos unser Land ver-seuchen. Was muss getan werden, um dieses Chaos etwas zu entschärfen? Familiennachzug aussetzen, Abschiebungen maximal forcieren und knallharte Einzelfallprüfung. Und zu guter Letzt Grenzen dicht bzw. un-passierbar machen, am besten gestern.

 

An Alle, die hier rumheulen wegen Flüchtlingen oder Migranten: Ihr seid selber schuld. Wer jahrelang immer die selben Flaschen wählt, das heißt CDU, SPD oder Grüne, dem ist nicht mehr zu helfen.

 

Und am Bahnhof in München stehen die 'Willkommenklatscher'. Also dümmer gehts nimmer. Klatschen für die Abschaffung unserer Kultur und unserer Werte.

 

Es findet offensichtlich eine ethnische und kulturelle Selbstvernichtung statt. Der britische Historiker Toynbee sagte damals schon:
  • "Zivilisationen sterben durch Mord, nicht durch Selbstmord. Dies geschieht momentan. Die moderne Zivilisation, die gegründet ist auf Wissenschaft, Säkularismus, Demokratie, Gleichberechtigung, Plu-ralismus und Freiheit, weicht nach und nach zurück und überlässt Kräften das Feld, die das Gegenteil repräsentieren. Dem Wechsel wird Beifall gezollt, von den kulturellen Relativisten aus den Reihen der politischen Elite und Akademikern und Journalisten, die aus einem einseitigen, radikalen Umfeld stammen."

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, denke ich.

 

Eins steht fest, Leute, das dicke Ende kommt noch. Leider auch für uns, aber auch für die Flüchtlinge, deren märchenhafte Vorstellungen von den hiesigen Verhältnissen zerplatzen werden. Spätestens dann, wenn die Politiker, die ganz offensichtlich die gefährlichere Parallelgesellschaft bilden, anfangen, diese Menschen integrieren zu wollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0