Clogging in Wien

seit 2001


Website-Start:

23.12.2008

Aktualisiert

 

Startseite

22.11.2017

 

Workshop-Cue-Sheets

22.11.2017

Mit Tränen in den Augen werden sich die Menschen in Europa eines Tages anschauen

Asylanten-Gutmenschentum

Oliver Junk in der 'Huffington Post':

 

"Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil wir uns auf kluge Köpfe und zahlreiche Talente freuen."

 

Link zur Seite

Asylanten-Realität

 

Leserkommentare:

 

  • Jeder von denen hätte gerne ein Häuschen im Grünen mit einem Porsche davor. Angie macht’s möglich.
  • In Interviews haben genug von den Zuwanderern seit August bis heute berichtet, dass man ihnen gesagt habe, in DL be-käme jeder ein eigenes Haus und Begrüßungsgeld in Höhe von 3.000 bis 5.000 Euro (die Summen variieren da von Aussage zu Aussage) und dass jeder Arbeit bekäme. Dass solche Aussagen und Gerüchte die Leute in Scharen anlocken, ist natürlich normal.
  • Dass allerdings das Abschieben nicht umgesetzt wird bei denen, die bereits eine klare Ablehnung haben - und viele davon sind es ja mittlerweile - dass ist eine einzige Katastrophe. Die ganze Herausrednerei von überlasteten Behörden kann ich auch nicht mehr hören.
  • Mit Tränen in den Augen werden sich die Menschen in Europa eines Tages anschauen und fragen: "Wieso hatte damals niemand was dagegen unternommen, als es noch möglich war? Es gab doch Mahner und Beobachter, die auf die Konsequenzen deutlich hinwiesen?" (© Thomas Hofmann - Der Kritische Kommentator 2015)
  • Die Menschen, die jetzt an den Bahnhöfen stehen, Stofftiere an Flüchtlinge verteilen und Beifall klatschen, liegen nachts in den Betten, während Polizisten jede Nacht in Flüchtlingsunterkünfte einrücken müssen, um dort Massenschlägereien zwischen mit Eisenstangen und Messern bewaffneten Gruppen zu schlichten. Das ist die Realität.
  • Die Polizei hebt regelmäßig Waffenlager in den Heimen aus. Aus Gewindestangen, Stuhlbeinen, Feldbettgestänge, Flaschen (abgeschlagene Flaschenhälse) etc. werden Waffen in großer Stückzahl gebaut. In einem Heim fand man ein Lager mit 90 selbstgebauten Schlagwaffen.
  • Weil wir Österreicher sind. Die kommen immer erst dann drauf, wenn es 5 Jahre zu spät ist.
  • Diese Willkommenskultur sollte doch eigentlich mittlerweile nicht mehr fortbestehen.
  • Menschen, die Toleranzwahn bis zur Selbstaufgabe predigen, gibt es immer noch. Aber was ich unfassbar finde, unsere Regierung weiß nicht, wie viele Menschen zu uns gekommen sind, wer da überhaupt gekommen ist, man weiß nicht wie viele Menschen in den Flüchtlingsheimen hocken und wie es weitergehen soll. Kopflos durch die Nacht.
  • Und nach wie vor ist mir unklar, wieso das keiner abstellt. Unmöglich ist das!
  • Natürlich werden sie das als Anlass nehmen, dich komplett zu entrechten, sobald sie in der Mehrheit sind. Das ist schon alles sehr clever organisiert von der NWO-Clique. Nur mit Verstand könnten wir die globale Sklaverei noch aufhalten.
  • Das ist eine Unverschaemtheit, was die Politik hier den  Deutschen  zumutet.
  • Die USA stinken und werden auch bald untergehen.
  • Europa wird nicht untergehen. Es sei denn, ihr kapituliert bereits im Voraus.
  • Um Berthold Brecht zu zitieren: ‚Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.‘
  • Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem das Messer in den Bauch stechen, einem Wasser und Brot entziehen, einen von der Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Selbstmord treiben, einen in den Krieg führen. Nur wenig davon ist in unserem Land verboten. (Bertolt Brecht)
  • In Salzburg habe ich auch freiwillig geholfen und damit begonnen, den Müll aufzusammeln, während sie noch da waren. Drei Männer haben sich ein Beispiel genommen, den anderen war es egal, und wir hatten ausreichend Müllsäcke. Als dann der Bus zur Weiterreise kam, sind neue Decken, gespendetes Gewand und Müll aller Art zurückgeblieben. Die Bahnhofsreinigung kehrte alles zusammen. Das zeigen unsere Medien nicht.
  • Das wäre eine gute Idee, dass unsere Gutmenschen deren Scheiß auch wegmachen. Unentgeltlich natürlich. Die müssten abends, wenn sie nach Hause kommen, so stinken, dass sie erst einmal die Entlauser kommen lassen müssen.
  • Wir schaffen uns selber ab, es ist einfach nur krank
  • Seltsam was für unökologische Neubürger die Grünen ins Land lassen.
  • Komisch, dass Merkel noch sicher ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0